Aquaristik


Sinnvolle Literaturverweise



Hallo Ihrs.
ich bin ein begeisterter Aquarianer seit meinem 12. Lebensjahr. Begonnen habe ich - wie die meisten von uns - als kleiner Süßwasseraquarianer mit einem gebrauchten 200liter Becken eines Schulkameraden. Getreu dem Motto "Je oller je doller" "vergrößerte" sich meine Leidenschaft und mein Hobby mit meinem ersten Ausbildungsgehalt schließlich - zum Leidwesen meiner Eltern und einer Altbau-Decke - zu einem Holländisch-Pflanzlichen 800Liter Gesellschaftsbecken (oder wie man es sonst nennen will)

Grundlegend statte ich meine Süßwasseraquarien folgendermaßen aus:
  • wulstverklebte, diamantverschliffene Kristallspiegelglasbecken
  • Bodengrunnd : brauner Spezialbodengrund Körnung 1,5 und 3 mm
  • Bodengrunddünger: Thermoplat Düngeplatten (auf Styropor geklebt. dämmt gut -> erhöhte Temp. im Bodengrund und daraus resultierend besserer Pflanzenwuchs sowie Zirkulation)
  • CO2 Pflanzendüngung: alles von Dennerle ist das beste. CO2 Eintrieb mit Diffusorspirale für Pumpenbetrieb)
  • Oberflächenabsaugung: wird praktischerweise mir der Pumpe fürs CO2 mitbetrieben.
  • Eisendünger: Ferrogan-Fluid (äusserst günstig da immer nur wenige Tropfen gebraucht werden und super Dünger)
  • wer absolut hammermäßigen Pflanzenwuchs wünscht, sollte auf die (leider extrem teueren) Dennerle Düngeprodukte zurückgreifen (die Enzyme sind der Schlüssel)
  • Filterung ausschliesslich über die eingeklebten BiO-Innenfilterkammern
  • Filtermaterial: poröses Vulkan(Bims?)gestein, gemischt mit Tonröhrchen Verhältniss 2:1 Ein Tipp: vor dem Einfüllen sollte man das Filtermaterial in grobmaschige Beutel LOCKER! einfüllen. Es hat keinen Sinn die Säcke prall zu füllen. Das Wasser sucht sich den einfachsten Weg und fliest einfach daran vorbei.
  • Beleuchtung: Ich kann grundsätzlich nur HQL (Quecksilberdampflampen) bis 60cm Beckenhöhe und einer Länge von 160cm reichen 2x125Watt. Die neuen T5 Leuchtstofflanpen sollten für Süßwasser noch besser sein wegen der besseren Ausleuchtung, aber meiner Meinung nach stimmt das Preis-Leistungsverhältniss in diesem Fall nicht.
  • Jäger Heizstab 120Watt
  • Filterung ausschliesslich über die eingeklebten BiO-Innenfilterkammern

Mit diesem Absatz muss ich dann wohl den Beginn meiner Seewasserkarriere einleiten.
Als ich mit 21 nun endlich in meine erste eigene Wohnung gezogen war, begann ich hier erst einmal wieder mit einem 140liter Gesellschaftsbecken, welches mir mit freundlicher Unterstützung der Kindergruppe des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbandes DPWV zur Verfügung gestellt wurde.

- Bitte Leute ... so sinnvoll es erscheint. Keine Aquarien für unter 10 jährige. Der Fische zuliebe! :-)

Selbstverständlich wurde dieses direkt mit altbewährter Vollausstattung bestückt und äusserst erfolgreich betrieben.

An dieser Stelle meinen tiefempfundenen Dank an meine Eltern, die sich über längere Zeit um mein Großbecken kümmern mussten. Mit allen Wiedrigkeiten, die das so mit sich bringt (Filtermassen säubern ... puuuhbuuuhhhhhähh) :-)

Einem glücklichen Zufall und meiner langjährigen Begeisterung für die unerreichbaren Meerwasserbewohner war es 2002 zu verdanken, dass ich mein erstes Meerwasserbecken bestücken konnte. Ein gebrauchtes Juwel-LIDO Glasbecken mitsamt Innenfilter Abdeckung und allem was dazu gehört.Dank der geduldigen Unterstützung mehrerer Meerwasseraquarianern, die sich auch dem Es-Geht-auch-Ohne-Grosse-Investitionen verschrieben haben, war es mir ohne große Geldausgaben und ohne Verluste möglich, in kürzester Zeit den richtiges kleines Riffchen entstehen zu lassen..

Eines vorweg: Hört NIE auf den Ratschlag des achso lieben, und hilfs- bzw. verkaufsbereiten Aquaristikhändler (Ring-Ring!) um die Ecke!

Ich verstehe ja auch dass man als Händler verkaufen muss damit was in die Kasse kommt. Schlieslich lebt Ihr davon. Aber die DM-Preise 1:1 in Euro auszuzeichnen, bringt mich auf die Palme. Ganz davon abgesehen dass Ihr euch damit nur selber schadet. Wie sagt man doch so schön: Lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach! ;-)Daher auch meine Linkseite auf der man ansonsten teuer angebotete Atikel zu spottpreisen bekommt! ;-) mein kleiner Beitrag zum Teuro


LIDO Bestehend aus:
  • LIDO Aquarium 55x40x50 110liter (Sorry Mamma, es war doch nicht Martins Becken :-)
  • Eingeklebter Standart Innenfilter von Juwel mit den standart Schaumstoffpatronen
  • Bodengrund: 2cm grober Korallenkies (wichtig, damit sich keine aneroben Zonen bilden können(Ammoniak). Ein so kleines Becken kann das nicht kompensieren.
  • Ca. 5Kg lebendes Riffgestein. aufgeschichtet und befestigt an einem selbstgebauten PVC-U!!! Rohrgerüst
  • Strömung: 1200liter Powerhead (ohne Filtereinsatz) gegenüber Innenfilter und zeitweise eine Selzle Rotationspumpe.
  • Abschäumung: anfangs ein TUNZE 135.2??? Abschäumer (ebenfalls gebraucht, aber nicht zu gebrauchen ;-))) ) später dann ein simpler luftbetriebener Aquamedic Midi-flotor (meiner Meinung nach ist er immernoch der beste, und bei richtiger Ausführung eines Riffaquariums ausreichend bis 300liter!) anschliessend wurde ein von mir modifizierter SeaClone mit deutlich verbesserter Abschäumleistung eingesetzt - meiner Meinung nach war der Midiflotor jedoch genausogut! :-)
  • Beleuchtung: anfangs 2 Leuchtstoffröhren "Daylight" und eine zusätzlich installierte, mit externem Vorschaltgerät betriebene Blaulichtröhre später: AquaLight HQi Hängelampe 125Watt
  • Sommerliche Kühlung: Ein Eck aus der Abdeckung geschnitten udn ein PC-Lüfter drüber - funzt besser als jedes Kühlaggregat und zudem noch wesentlich energieeffizienter! ;-)
  • Einer dieser geduldigen Meerwasseraquarianer war der Herr Martin Weller aus der Nähe von Idar-Oberstein, der mir nach meinem Klagen über die teuren Spurenelemente dann doch die Balling-Methode näher gebracht hat.
  • Sieht kompliziert aus, ist aber ganz easy, WESENTLICH günstiger als die hochverdünnten Spurenelemente einschlägiger Hersteller - und meiner meinung nach auch wesentlich besser.



Gesagt, getan Prompt wurden das Balling-Paket bei Stefan Lindner ( www.sl-aquaristik.de ) bestellt und siehe da, was bei Verwendung von teueren Spuris nur so vor sich hindümpelt, fängt plötzlich an farbig zu werden und zu wachsen! :-)


Und wie es wächst!
Im Sommer 2003 muss ganz einfach ein neues Becken her. Zeit war nicht das Problem, und so wurde ich schließlich fündig: ein Schnäppchen aus dem "Findling" Anzeigenblatt. Aquarium 130x50x50 samt Unterschrank und HQL-Lampen (nagut die mussten natürlich verkloppt werden) - na genau so eines wollte ich doch immer haben! :-)Und als wäre das nicht genug, gleich noch ein Schnäppchen hinterher: Ein glückliches Händchen bei eBay und schon hab ich meinen schon immer sehnlichst gewünschten Aqua-Connect UFO Complet (HQI- Leuchtbalken mit 2x125Watt HQi-Leistung, 2x50Watt Blaulichtröhren, 2x100Watt Mondlicht und Simulationsschaltung - und einigen Spielereien :-) ZUERST SOLLTE MAN NUN EINE PLEXIGLASSCHEIBE AN DIE STELLE DER BODENSCHEIBE KLEBEN, AUF DER NACHER GEWICHT LASTET!!!- Ich tue das "Sprossenfenstermäßig" mit Lufteinschlüssen. Sogleich wurde alles Installiert, gutes Seesalz besorgt und 20KG feiner Korallenkies. Alles rein damit, ein großzügiger Wasserwechsel mit dem kleinen Becken kommt beiden zugute, 2Wochen später ein paar Steine hin und hergetauscht, Bali-Platten von Michael Mrutzek dazu und schon 3 Wochen später ist die Mikrofauna und -flora in vollem Gange. WARTET ABER NOCHMALS 3 Wochen ab! Jede Menge Schwämme etc. fault dann noch weg (Nitrit!Ammoniak!)

Also Weitere 3 Wochen und 5 Wasserhin-und-herwechselungen später war es dann soweit. Alle Korallen und Fische werden auf einen Schlag umgesetzt. Und siehe da - allen und allem geht es wunderbar.

325Liter Korallenriffaquarium bestehend aus:
  • 130x50x50 325liter wulstverklebtes, diamantverschliffenes Kristallspiegelglasbecken
  • kein Filter irgendeiner Art! Macht nur Ärger bei großen Becken.
  • Bodengrund: 2cm feiner Korallenkies, gemischt mit etwas groben aus dem alten Becken (wichtig, damit sich möglichst keine aneroben Zonen bilden(Ammoniak), und bringt wichtiges Leben mit (Bakterien, Flora/Fauna zum Einfahren).
  • Ca. 5Kg lebendes Riffgestein aus dem LIDO-Becken,ca. 20Kg "Spaghetti-Gestein" aus Köln (verteinertes Korallengestein, kann ich als Füllmaterial nur empfehlen!), +ca. 10Kg Bali-Lebendgestein von Michael Mrutzek (www.meeresaquaristik.de ) Ein PVC-Rohr in ca. 15cm Höhe an die Heckscheibe geklebt (mit Silikon auf ESSIG-Basis!!!)zum Aufschichten und Anlehnem von Steinbrocken
  • Strömung: 1200l/h Powerhead (ohne Filtereinsatz) gegenüber eine Eheim 1060 (2200l/h?)breitstrahlend und nachs eine 5W-Pumpe zum Strömungs- und Sauerstofferhalt.
  • Abschäumung: modifizierter SeaClone Aussenabschäumer mit jetzt deutlich verbesserter Abschäumleistung - Wie man bei Jürgen Schmitt (www.miniriff.de) sieht, tuts ein luftbetriebener Midiflotor auch.
  • Beleuchtung: AquaConnect UFO-Complet - 2x125Watt HQi, 2x100W Mondlicht mit Mondphasensteuerung, 2x50Watt Blaulichtröhren. Geiles Teil!
  • Sommerliche Kühlung: 3 PC-Lüfter drüber auf niederer Stufe mit nem handelsüblichen 0815-Trafo geregelt - funzen besser als jedes Kühlaggregat und zudem noch wesentlich energieeffizienter! ;-)
  • Spurenelemente etc.: Selbstverständlich Balling (aber das Komplettpaket) +Aminisäuren(SL-Aquaristik) +AminoVit +Jod +Jodid
  • Jäger Heizstab 120Watt
  • richtig wichtig: Fi-Schutzschalter!!! Und zwar fürs ganze Zimmer!
  • Ein modifizierter Kalkreaktor - jetzt mit CO2-Rückführung steht noch hier herum, weis aber noch nich ob ich Ihn dranhänge
Balling besteht aus 2 Lösungen: Lösung 1 (Calciumchlorid-Stammlösung, Mengen pro Liter)
  • 1 Liter Osmosewasser
  • 70g Calciumchlorid (wahlweise Menge dritteln und Magnesium-Hexahydrat und Magnesium-Heptahydrat zufügen (1:1:1)
  • 5ml Strontium-Barium Komplex
  • 10 Min warten und Rühren
  • 5ml Schwermetall-Komplex
Lösung 2 (Natriumhydrogenkarbonat-Stammlösung, Mengen pro Liter)
  • 1 Liter Osmosewasser
  • 82g Natriumhydrogenkarbonat
  • 5ml Jod-Fluor-Komplex
  • 10 Min warten und Rühren
Attenzione!:
  • traue keinem Händler!
  • im Sommer Temperatur "TAG sowie NACHT!" im Auge behalten ggf. Heizen oder Kühlen - Hat mir letztens 1 Doktor und 2 Sechsstreifen_lippfische gekostet (May they rest in Peace)
  • Spurenelemente: Weniger ist Mehr
  • Phosphat ist Gift für Korallen
  • nur Umkehrosmose-Wasser verwenden.